Unrecht


Unrecht
Un|recht ['ʊnrɛçt], das; -[e]s:
a) dem Recht entgegengesetztes Prinzip:
ein Leben lang gegen das Unrecht ankämpfen.
b) als falsch, verwerflich empfundene Verhaltensweise, Tat:
unrecht/Unrecht haben; sie hat damit ein großes Unrecht begangen.
Syn.: Delikt, Frevel (geh.), Sünde, Verbrechen, Verfehlung, Vergehen, Verstoß.

* * *

ụn|recht 〈Adj.〉
1. nicht recht
2. nicht richtig, falsch
● auf \unrechte Gedanken kommen; \unrecht Gut gedeihet nicht 〈Sprichw.〉; der Brief ist in \unrechte Hände gefallen, gekommen, gelangt an jmdn., für den er nicht bestimmt war; sie fühlt sich dort am \unrechten Platz; zur \unrechten Zeit kommen ● er hat \unrecht/Unrecht bekommen er hat nicht Recht bekommen; ich musste ihm \unrecht/Unrecht geben ich musste ihm sagen, dass er nicht Recht hat; du hast \unrecht/Unrecht du hast nicht Recht, die falsche Ansicht; da hast du nicht ganz \unrecht/Unrecht es trifft zum Teil zu, was du sagst; komme ich \unrecht?; sein: es ist \unrecht, das zu sagen, zu tun; er war der Unrechte dafür; jmdm. \unrecht/Unrecht tun jmdn. zu schlecht beurteilen; etwas Unrechtes tun ● damit ist er bei mir an den Unrechten gekommen ich habe ihn zurückgewiesen; er hat \unrecht an ihr gehandelt; es ist \unrecht von ihm zu ...

* * *

ụn|recht <Adj.> [mhd., ahd. unreht]:
1. (geh.) nicht recht (1 c); nicht richtig; falsch; verwerflich:
eine -e Tat;
es ist u., so etwas zu tun;
u. /Unrecht daran tun (in Bezug auf etw. Bestimmtes unrecht handeln, sich falsch verhalten: du tust u. daran, alles infrage zu stellen).
2.
a) unpassend, nicht recht (1 a):
das ist der -e Ort für diese Angelegenheit;
b) falsch, verkehrt:
auf dem -en Weg sein;
an den Unrechten/die Unrechte geraten (ugs.; falsch 2 a).
3.
u./Unrecht bekommen (nicht recht bekommen);
jmdm. u./Unrecht geben (jmds. Auffassung als falsch bezeichnen);
u./Unrecht haben (nicht recht haben);
jmdm. u./Unrecht tun (jmdn. ungerecht beurteilen, eine nicht gerechtfertigte schlechte Meinung von jmdm. haben, äußern: mit diesem Vorwurf tust du ihm u.)

* * *

Ụn|recht, das; -[e]s [mhd., ahd. unreht]: 1. a) dem Recht, der Gerechtigkeit entgegengesetztes, das Recht, die Gerechtigkeit verneinendes Prinzip: die ein Leben lang gegen das U. ankämpfen (Böll, Erzählungen 404); da ist er aber im U. (hat er Unrecht); *jmdn., sich ins U. setzen (bewirken, dass jmd., man selbst im Unrecht ist): Sein schlechtes Befinden schien mich ins U. zu setzen (Meckel, Suchbild 112); Kohlhaas ist Unrecht geschehen, aber in Verfolgung seines Rechts hat er sich selbst ins U. gesetzt (NJW 19, 1984, 1068); zu U. (fälschlich, irrtümlich; ohne Berechtigung): jmdn. zu U. verdächtigen, verhaften; b) als ↑unrecht (1) empfundene Verhaltensweise, Handlung, Tat: ein schweres U.; ihm ist [ein, viel, großes] U. widerfahren, geschehen; ein U. begehen; U. erleiden; jmdm. ein U. [an]tun, zufügen; c) als Störung der rechtlichen od. sittlichen Ordnung empfundener Zustand, Sachverhalt. 2. <in best. Wendungen:> U. bekommen (nicht Recht bekommen); jmdm. U. geben (jmds. Auffassung als falsch bezeichnen); U. haben (nicht Recht haben).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unrecht — ist in der staatsbürgerlichen Betrachtungsweise das Gegenteil von Recht und besteht in einer Verletzung der Rechtsordnung.[1] Was Recht und was Unrecht ist, ergibt sich regelmäßig aus dem Gesetz.[2] Nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichts… …   Deutsch Wikipedia

  • Unrecht — Unrêcht, adverb. welches der Gegensatz von dem Nebenworte recht ist, aber nur in einigen Bedeutungen desselben gebraucht wird. 1. Mit der Sache selbst, mit der Wahrheit nicht übereinstimmig; unrichtig, falsch. Etwas unrecht verstehen. Eine Sache… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Unrecht — Unrecht, 1) im weiteren Sinne so v.w. bös, sittlich verwerflich; 2) im engeren Sinne jede Handlung, welche dem Rechtsbegriff u. dem bestehenden Rechte zuwiderläuft u. dasselbe verletzt. Der Satz: Summum jus summa injuria (das strenge Recht ist… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • unrecht — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • schlecht Bsp.: • Es war unrecht von ihm, das Geld zu nehmen …   Deutsch Wörterbuch

  • Unrecht — Unrecht, bürgerliches (ziviles) und kriminelles, s. Strafrecht, S. 83 (III) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Unrecht — ↑Injurie …   Das große Fremdwörterbuch

  • unrecht — • ụn|recht / Ụn|recht Kleinschreibung: – in unrechte Hände gelangen – am unrechten Platz sein – unrecht sein – ihr habt D✓unrecht oder Unrecht daran getan – D✓unrecht oder Unrecht bekommen, haben, behalten – jemandem D✓unrecht oder Unrecht… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Unrecht — • ụn|recht / Ụn|recht Kleinschreibung: – in unrechte Hände gelangen – am unrechten Platz sein – unrecht sein – ihr habt D✓unrecht oder Unrecht daran getan – D✓unrecht oder Unrecht bekommen, haben, behalten – jemandem D✓unrecht oder Unrecht… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Unrecht — Wer nicht fähig ist, über ein privates Unrecht, das ihm geschehen ist, zornig zu werden, der wird schwer kämpfen können. Wer nicht fähig ist, über andern angetanes Unrecht zornig zu werden, der wird nicht für die große Ordnung kämpfen können.… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Unrecht — Ụn·recht das; nur Sg; 1 eine (oft böse) Handlung, durch die man anderen schadet <jemandem ein Unrecht antun, zufügen; ein Unrecht begehen, wieder gutmachen; jemandem widerfährt (ein großes) Unrecht> 2 zu Unrecht ≈ unberechtigt,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache